Schachtanlage Knesebeck

PDF

Besucherbergwerk
Der Knesebeck-Schacht gehört zur erst 1992 stillgelegten Grube "Hilfe Gottes".
„Glückauf“ in Bad Grund: Der Knesebeck-Schacht – Teil des Weltkulturerbes Oberharzer Wasserwirtschaft – gehört zur erst 1992 stillgelegten Grube „Hilfe Gottes“, dem letzten Erzbergwerk des Oberharzes. Das Museum mit „Bergbau zum Anfassen“ zeigt die technische Entwicklung der unter Denkmalschutz stehenden Anlage von der Mitte des 19. Jh. bis zu ihrem Betriebsende. Bewundert werden können u. a. die historische Fördermaschine, Elektrokompressoren, zwei restaurierte Radstuben und der ca. 47 m hohe Hydrokompressorenturm. Das Freigelände wird von den ehemals eingesetzten Untertagefahrzeugen beherrscht. Viele der Fahrzeuge, u. a. eine der ältesten elektrischen Grubenlokomotiven, sind in einem Streckennachbau aus unterschiedlichsten Ausbausystemen „im Arbeitseinsatz“ aufgestellt. Für Kindergruppen wird außerdem ein spezielles Programm „Auf den Spuren der Bergleute“ angeboten. Der 47 m hohe Hydrokompressorenturm ist das Wahrzeichen der Anlage in Bad Grund.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Führungen
Mai-Okt. Di-So 11 & 14 Uhr
Nov.-Apr. So 11 & 14 Uhr
Mo Ruhetag - außer an Feiertagen
Gesonderte Öffnungszeiten in den Weihnachtsferien.

Führungen ab 8 Personen finden nach telefonischer Voranmeldung (Rufnummer 05327 2858) weiterhin statt!

Anreise & Parken

Parkplatz vorhanden

Preisinformationen

Erwachsene: 8,00 €
Kinder (6-12 J.): 5,50 €

Weitere Infos

Besichtigung nur mit Führung möglich

Autor:in

Harzer Tourismusverband e.V.
Marktstraße 45
D-38640 Goslar

Organisation

Harzer Tourismusverband e.V.

In der Nähe

Anfahrt
Schachtanlage Knesebeck
Knesebeck 1
37539 Bad Grund (Harz)