Karsthöhle Heimkehle

PDF

Museen/Sammlungen
Karsthöhle – Gedenkstätte – Fledermausquartier:

Die Heimkehle ist eine der eindrucksvollsten und größten Schauhöhlen Deutschlands mit glasklaren unterirdischen Seen und einer 22 m hohen Halle, dem Großen Dom.
Sie wurde über hunderttausende von Jahren durch die Wasser von Thyra, Krebsbach und Krummschlacht geschaffen. Es entstanden Hohlräume, die durch den Verkarstungsprozess zu großen Hallen und Tunneln erweitert wurden. Erstmals 1357 urkundlich erwähnt, wurde die Höhle erst 1920 touristisch erschlossen. Zum Ende des 2. Weltkrieges mussten 1.500 Häftlinge des Außenlagers KZ Dora Produktionsanlagen der Junkers-Werke Dessau in der Höhle errichten. Ein Mahnmal im Kleinen Dom erinnert an die Opfer der Gewaltherrschaft. Erst 1954 konnte der touristische Betrieb wieder aufgenommen werden. Mit einer Gesamtlänge von 2.000 m (davon 700 m Führungsweg) zählt die Heimkehle zu den größten Höhlen der Südharzer Karstlandschaft und trägt seit 2019 das Prädikat „Nationaler Geotop”. Im Außenbereich ergänzen NATURA 2000-Ausstellung und Karst-Erlebnis-Spielplatz das Angebot. Beeindruckend - der Große Dom mit 22 m Deckenhöhe.

Videolink: https://youtu.be/7pgT6HZBanc

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Apr.–Okt. Di-So + Feiertage 10-17 Uhr
Führungen beginnen um 10/12/14/16 Uhr
Mo geschlossen

Nov.–März Mi-So + Feiertage 11-16 Uhr
Führungen beginnen 11/13 und 15 Uhr
Mo geschlossen

Barrierefreiheit



Anreise & Parken

Parkplatz vorhanden

Preisinformationen

adult: 8,50 €
children: 5,00 €

Weitere Infos

Führungen für Einzelbesucher ab 5 Pers., Gruppenführungen nach Absprache auch außerhalb der festen Führungszeiten.
Themenführungen: siehe Internet.
Kinder unter 3 J. haben aus Sicherheitsgründen keinen Zutritt! Hunde nicht erlaubt!

Autor:in

Harzer Tourismusverband e.V.
Marktstraße 45
D-38640 Goslar

Organisation

Harzer Tourismusverband e.V.

In der Nähe

Anfahrt
Höhle Heimkehle
An der Heimkehle 1
06536 Südharz OT Uftrungen